Interaktion, Erfahrungsaustausch und echte Gemeinschaft: Warum KI mein Programm „Seifenoper®“ nicht ersetzen kann

Hast Du mal versucht, ChatGPT ein Seifenrezept erstellen zu lassen? Ja? Wenn nicht, teste es unbedingt mal aus. Spätestens dann weißt Du nämlich, warum ich nicht die geringste Sorge davor habe, dass eine künstliche Intelligenz mir mein Business zerstören könnte.

Mein Business, damit meine ich meine Programme zum Thema Seife sieden, die ich überwiegend online unterrichte. Dazu gehört zum Beispiel die Seifenoper®. Das ist mein Jahresprogramm für Anfänger und Fortgeschrittene, in dem Du lernst, Deine individuelle Seife zu sieden.

Seifenoper®

Lerne Deine individuelle Seife zu sieden.

Gruppenprogramm für Anfänger und Fortgeschrittene

Du kannst einer KI nicht live beim Sieden über die Schulter gucken

Kennst Du das Gefühl? Du liest etwas, denkst Dir „Ach, das hört sich ja gar nicht so schwer an.“ und legst los. Doch dann stehst Du da, mit allem, was Du benötigst, und auf einmal weißt Du gar nicht mehr, wo Du anfangen sollst. Genau so geht es vielen, wenn sie mit dem Seife sieden beginnen möchten.

Daher gibt es in meiner Seifenoper einmal im Monat die Möglichkeit, mir live beim Sieden über die Schulter zu schaun. Ob „normale“ Kaltverseifung mit ausgefalleneren Zutaten, bestimmte Techniken, Heißverseifung oder sogar die Herstellung von Transparentseife. So hast Du die Möglichkeit, dass ich Dir bestimmte Arbeitsabläufe in der Umsetzung erklären und bei Bedarf genauer zeigen kann. Das hilft Dir nicht nur, Dinge besser zu verstehen, sondern es kann Dir auch die Angst bzw. Unsicherheit nehmen.

Und oft stellt sich dann heraus: Stimmt, ist wirklich gar nicht so schwer, wenn man es einmal gesehen und verstanden hat. Manchmal sind es nämlich kleine Handgriffe oder Kniffe, die den Unterschied machen.

Alles vorbereitet – und nun?

Eine KI bietet Dir kein Gruppengefühl

Zu meiner Seifenoper gehört von Anfang an auch eine eigene, geschlossene Community. In dieser können die Teilnehmer jederzeit ihre Fragen stellen, sich untereinander austauschen und stolz ihre Werke präsentieren.

Es tut gut, sich von anderen Lob und Anerkennung abzuholen, denn gerade wir Frauen stellen unser Licht ja gerne mal unter den Scheffel. In der Seifenoper wissen die Teilnehmer, dass dieses Feedback untereinander von echten Emotionen ausgelöst ist und ehrlich ist. So gibt es durchaus auch liebevolle Verbesserungsvorschläge und Hilfestellungen. Alle gemeinsam haben wir ein Ziel: gemeinsam besser zu werden und zu wachsen. Wir freuen uns miteinander mit über jeden vermeintlich noch so kleinen Erfolg. Und manchmal halten wir auch einfach gemeinsam die Dinge aus, die schieflaufen oder jemanden traurig machen und belasten. (Nicht nur, wenn es um Seife geht.)

Ich könnte mir vorstellen, dass KI in einiger Zeit auch Deine Kreationen „ansehen“ und Dir Feedback geben kann. Aber trotz allem wird es den Austausch mit anderen „Seifen-Begeisterten“ in der Gruppe nie ersetzen können.

Gemeinsam statt nur allein.

KI hat keine eigene Erfahrung im „Tun“

Es gibt einen großen Unterschied zwischen mir und der KI: während die KI unendlich viele Daten durchforsten kann (auch wenn sie zum Teil veraltet sind), um sich theoretisches Wissen anzueignen, so fehlt ihr doch eines: meine praktische Erfahrung!

Aber genau das „Anzapfen“ dieses Erfahrungsschatzes aus meinen mittlerweile fast 20 Jahren Seifensiederei im Hobby- und Gewerbebereich ist es, was mein Programm Seifenoper® so einzigartig macht.

Eine Anleitung ist gut, solange alles nach Plan läuft. Sobald etwas jedoch nicht wie geplant funktioniert, braucht es Erfahrung, um schnell den Fehler zu erkennen und eine konstruktive Lösung zu finden. Warum ist meine Seife so weich? Woher kommen diese Flecken? Und wie kann ich meine Seife jetzt noch „retten“?

All diese Fragen kannst Du mir direkt live in den Fragerunden stellen, mir sogar Deine Seife in die Kamera halten, damit wir gemeinsam auf Ursachenforschung gehen. Und manchmal reicht es, dass ich Dir gezielt eine Frage stelle, die Dich selber auf die Lösung bringt. Das ist nämlich auch etwas, was anders ist: während KI Dir einfach eine Antwort präsentiert, versuche ich immer, dass Du auch verstehst, warum dieses oder jenes passiert ist. Denn nur so kannst Du selbständig in Zukunft ähnliche Fehler vermeiden.

Manchmal braucht es auch gar nicht immer eine Lösung

Und noch etwas fällt mir ein, was ein Unterschied meiner Seifenoper im Gegensatz zur KI ist. Du „benutzt“ KI. Sei es zur Problemlösung oder aber auch, um Dir Ideen zu holen. (Und dafür ist KI auch super geeignet.)

In der Seifenoper aber sitzen auch immer wieder einige Soapstars in den Live-Sprechstunden, die gar kein eigenes Problem haben. Trotzdem genießen sie die gemeinsame Zeit und schätzen es, aus den Fragen der anderen zu lernen. Und selbst, wenn sie keine neuen Dinge erfahren, so haben sie einfach einen schönen Abend. Das ist wie Netflix, nur interaktiv. Die gemeinsamen Live-Treffen sowie die Community schaffen eine Verbindung untereinander, die eine KI mir niemals wird bieten können.

Mein Fazit: keine Gefahr, aber eine große Hilfe

Auch, wenn KI mich nicht wird ersetzen können, so kann er mich bereichern. Nicht, indem ich ihm plumpe Fragen stelle. Sondern, in dem ich mir ausgefeilte Promts (so nennt man die Aufforderungen an die KI, mit denen er arbeitet bzw. auf die er antwortet) überlege und mich von ihm unterstützen lasse. Ich lasse mir keine Blogartikel von ihm schreiben, aber er kann mir Ideen dazu geben. Ich lasse mir keine Seifenrezepte von ihm erstellen, aber ich habe mit ihm schon neue Seifennamen „gebrainstormt“. Er kann meine Programme nicht für mich aufsetzen, aber er kann mir Cover-Bilder für meine Programme erstellen. Ehrlich gesagt denke ich, dass ich ihn noch viel effektiver nutzen könnte, würde ich mich mehr mit ihm beschäftigen.

Und jetzt erzähl mir doch mal: Hast Du Sorge, dass KI Dich oder Dein Angebot ersetzen kann? Oder freust Du Dich, ChatGPT als virtuelles Helferlein nutzen zu können und so noch besser zu werden?

Seifenoper®

Lerne Deine individuelle Seife zu sieden.

Gruppenprogramm für Anfänger und Fortgeschrittene